Chiropraktik

Was ist Chiropraktik?

Chiropraktik Bad DürkheimDie Chiropraktik = Chiro (Cheiros) bedeutet "Hand" und praktik (Praktos) "getan", wurde ursprünglich im alten China und Ägypten angewandt. 1895 hat B.J. Palmer diese Methode in den USA wieder aufgegriffen und zu dem System der amerikanischen Chiropraktik weiter entwickelt. Dieses System basiert auf der Tatsache, dass alle Körperfunktionen, alle Zellen und alle Organe hormonell und in letzter Konsequenz vom Nervensystem gesteuert werden. Die Chiropraktik beeinflusst aus unserem Selbstverständnis das gesamte Nervensystem. Schmerzen des Bewegungsapparates und die daraus resultierenden negativen Veränderungen der Nervenfunktionen können mit der Chiropraktik nicht selten diagnostiziert und behandelt werden. Dem Chiropraktiker ist bewusst, dass nicht er den Patienten heilt, sondern dass er die Impulse vermittelt, die den Körper des Patienten veranlassen, sich selbst zu heilen.

Irrtümlich wurde lange Zeit die Meinung vertreten, dass bei Rückenbeschwerden Wirbel "ausgerenkt" seien. Heute ist jedoch klar, dass hinter Gelenkblockaden eigentlich verhärtete und verspannte Muskeln stecken. Wie eine Schublade, die eingeklemmt ist, machen die Muskeln das Gelenk unbeweglich. Das führt zu Nervenreizungen, die wiederum die Muskelspannung erhöhen, aber auch in die Umgebung ausstrahlen. So kann ein verspannter Hals unter anderem Schulterbeschwerden, Kopfschmerzen, Schwindelgefühle oder Ohrgeräusche hervorrufen.

Der Chiropraktiker kann durch gezielte Handgriffe oder eine kleine Drehung die Blockade lösenDer Chiropraktiker kann durch gezielte Handgriffe oder eine kleine Drehung die Blockade lösen. Dabei wird der Nervenreiz für einen kurzen Moment unterbrochen, die Muskelspannung sinkt und das Gelenk wird frei. Der Therapeut übt dabei nur einen ganz minimalen Kraftimpuls auf das Gelenk aus – trotzdem kann es bei der Manipulation deutlich hörbar in den Gelenken knacken. Auf ähnliche Weise behandelt ein Chiropraktiker Schmerzen, die vom Knie-, Ellenbogen- oder Hüftgelenk ausstrahlen.

Heute beansprucht die moderne, sanfte Chiropraktik, deren Impulse vorwiegend aus den USA kommen, eine Philosophie, eine eigene Kunstfertigkeit und eigene wissenschaftliche Aspekte. Anstatt der hier bekannten Methode des "Einrenkens" wendet der Chiropraktiker sanften, kontrollierten, gezielten Druck an verschieden Bereichen des Bewegungsapparates an um den Kompensationsmechanismus des Körpers wieder herzustellen.

Die Chiropraktik, ein Heilberuf

Die Chiropraktik,
 ein HeilberufDie amerikanische Chiropraktik ist ein Heilberuf, den es seit 1895 gibt. Sie umfasst die Diagnose, Behandlung und Prävention von Fehlfunktionen des Bewegungs-Apparates, des gesamten Nervensystems und der Organe und richtet sich, auf Grund sanfter Techniken, an alle Menschen jeden Alters wie Babys, Kleinkinder, Teenager, Erwachsen und Senioren.

Geeignet ist die Chiropraxis bei akuten Beschwerden zur Diagnose und Behandlung als auch zur Vorbeugung und zur Rehabilitation. Sie wird eingesetzt bei Migräne, Kopfschmerzen, Tinnitus, Rückenschmerzen, Bandscheibenbeschwerden, Schulter- und Nackenschmerzen, Knieschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Hüftschiefstellung sowie Taubheits- & Kribbelgefühle

Ziel dieser biomechanischen Behandlungsmethode ist, alle Gelenke des Körpers wieder in eine physiologische Stellung zueinander zu bringen und somit die nervale Versorgung des Körpers zu normalisieren. Durch die verbesserte Statik sollen Gelenks-, Nerven-, sowie Muskel- und Organprobleme ausheilen können.

So wird nicht nur die Beseitigung von Symptomen angestrebt, sondern auch den Beschwerdeursachen auf den Grund gegangen.

Die von der Wirbelsäule ausgehenden Nervenbahnen sind von zentraler Bedeutung für die von ihnen versorgten Organe. Durch Korrektur des Skelettapparates sorgt sie für funktionsfähige Nervenstränge. Angeschlossene Organe können wieder einwandfrei arbeiten. Dabei werden sehr kleine, kurze Korrekturen vorgenommen, damit der Körper die Zeit hat, sich schrittweise an diese Veränderung zu gewöhnen.

Durch die Justierung der Blockade beabsichtigt der amerikanische Chiropraktiker, den normalen Nervenzustand wieder herzustellen. Der Körper ist dann in der Lage, auf jedes Ungleichgewicht im System entsprechend zu reagieren und damit die Symptome zu lindern und die Gesundheit wieder aufzubauen. Schmerzen können so langfristig ausgeschaltet und die Lebensqualität enorm gesteigert werden. Ohne Medikamente und Spritzen oder sogar Operationen.

Der Patient im Fokus

Der Patient im FokusChiropraktiker wenden bei der Behandlung ihrer Patienten unterschiedliche Verfahren an. Der Patient in seiner ganzheitlichen Persönlichkeit steht im Zentrum der heilkundlichen Überlegungen. Um eine Diagnose erstellen zu können, befragen Chiropraktiker ihre Patienten nach deren Lebens- und Umweltbedingungen sowie nach Beschwerden und Symptomen. Basierend auf eigenen Beobachtungen und den Schilderungen des Patienten entwickeln Chiropraktiker/innen das jeweils geeignete therapeutische Vorgehen. Anschließend führen sie mit den Patienten ein Beratungsgespräch. Dabei informieren sie sie über Ergebnisse der Diagnose, besprechen und erläutern Therapiemöglichkeiten sowie -wirkungen. Sie ermöglichen dem Körper eine sanfte Korrektur der Fehlstellung und mobilisieren durch die Behandlung die Selbstheilungskräfte.

Funktionsstörungen des Körpers beseitigen

Funktionsstörungen des Körpers beseitigenGrundsätzlich kann die amerikanische Chiropraktik bei allen Funktionsstörungen des Körpers angewandt werden. Selbst wenn diese schon längere Zeit bestehen. Altersbeschränkungen gibt es dabei nicht. Jedes lebende Gewebe kann chiropraktisch behandelt werden. Therapiefähig sind vielfältige, auch chronische Verspannungen und Verletzungen des Skelettes und der dazugehörigen Muskeln und Bänder wie Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Folgen von Unfallverletzungen und Kiefergelenksprobleme; gegebenenfalls aber auch Tinnitus, sowie Verdauungsprobleme, Inkontinenz und prämenstruelle Beschwerden.

Deutsche vs. amerikanische ChiropraktikAuch Säuglinge und Kinder mit Problemen, die auf Traumata bei der Geburt oder später zurückgehen, zählen zu den typischen Patienten für die Chiropraktik. Der amerikanische Chiropraktiker kann tiefgreifende Wirkungen erreichen – in manchen Fällen schon in einer Sitzung. Bei schwierigen und "alten" Problemen ist, wie in jeder Medizin, ein längerer Behandlungszeitraum erforderlich.

 

Deutsche vs. amerikanische Chiropraktik

In Deutschland gibt es diese Ausbildung nicht. Das Wort CHIROPRAKTIK steht hier für eine Therapieform, in Amerika ist es eine Berufsbezeichnung!

Chiropraktik wird in Deutschlandland gerne mit "Einrenken" verglichen. Dies sind allerdings eher generelle Mobilisierungstechniken, wie sie in der deutschen Chiropraktik oder "Manuellen Therapie" zur Anwendung kommen. Von diesen Techniken distanziert sich die amerikanische Chiropraktik, da dort unspezifisch gearbeitet wird.

In der amerikanischen Chiropraktik geht es sehr um die Spezifität, so dass nur das Gelenk gezielt und dadurch sanft adjustiert (korrigiert) wird, was auch wirklich subluxiert (teil-verschoben) / blockiert ist.

Bei korrekter Position und voller physiologischer Beweglichkeit der Gelenke des Körpers, kann dieser auch uneingeschränkt funktionieren, da das "Funktionsgefüge" stimmt. Gelenke "nutzen" nicht mehr übermäßig ab, so kann z.B. auch Arthrose vorgebeugt werden.

Das Nervensystem steuert alle Funktionen unseres Organismus. Bei einer Gelenkfehlstellung kann es zu einer Hemmung der Nervensteuerung im Körper kommen. Es können aber auch Blut-, Lymph- und Liquorfluss gehemmt werden.

Verminderte Versorgung und Ansteuerungsmöglichkeit hemmen die Selbstheilungskräfte und die Immunabwehr. Das kann eine Erkrankung oder Fehlfunktion im Organismus fördern.

Amerikanische Chiropraktik setzt an der Ursache an, so dass eine vorübergehende Fehlfunktion, oder daraus entstandene Erkrankung wieder ausheilen kann.

Operationen und Medikamente vermeiden

Viele Operationen könnten zudem vermieden werden, wenn man sich von Zeit zu Zeit chiropraktisch behandeln lässt und so vermeidet, dass bestimmte Fehlstellungen einen chronischen Charakter bekommen. Die Beschwerden können akuter und chronischer Art sein, oft sogar über Jahre völlig symptomlos verlaufen. So kann die Fehlstellung eines Wirbels eine Erkrankung eines Organs hervorrufen.

Ein weiteres wichtiges Merkmal der amerikanischen Chiropraktik ist, dass die Behandlung ohne Medikamente, Injektionen, operative Eingriffe und Röntgenstrahlung erfolgt. Sie gehört daher zu den sichersten Behandlungsformen der Gesundheitspflege. Die Behandlung ist zudem völlig schmerzfrei.

Was ist das Ziel der amerikanischen Chiropraktik?

Was ist das Ziel der amerikanischen Chiropraktik?Ziel der amerikanischen Chiropraktik ist die Beseitigung von Fehlstellungen und Blockaden (in der Chiropraktik „Subluxationen“ genannt) der Wirbelsäule sowie den peripheren Gelenken. Fehlstellungen führen in der Wirbelsäule zu einer negativ Beeinflussung des Nervensystems. Als Folge können auftreten: Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, vegetative Entgleisung, verminderte Durchblutung des in Verbindung stehenden Gewerbes, funktionelle organische Störungen usw. Hier unterscheidet sich die amerikanische Chiropraktik deutlich von den chirotherapeutischen Techniken, die den meisten Menschen bekannten sind.

Nicht eine einfache Reponierung des Wirbels steht im Vordergrund sondern eine spezifische und sanfte Korrektur, die zu vergleichen ist mit der Präzisionsarbeit eines Uhrmachers.

Eine ein- bis zweimal im Jahr präventiv vorgenommene Behandlung ist zu empfehlen, ähnlich einer Prophylaxe-Behandlung beim Zahnarzt.

Für wen ist die Chiropraktik?

Für wen ist die Chiropraktik?Grundsätzlich eignet sich die Behandlung für jeden Menschen. Egal ob Säugling, Kleinkind, Jugendlicher, Erwachsener, älterer Mensch oder Sportler – individuell angepasste Techniken ermöglichen die gezielte chiropraktische Behandlung von Menschen jeden Alters und jeder Körpergröße.

Es empfiehlt sich eine chiropraktische Behandlung immer, da die Behandlung sowohl vorbeugen als auch bei bereits bestehenden Blockaden helfen kann. Besonders sinnvoll ist die Behandlung bei akuten und chronischen Schmerzen. Die regelmäßige Behandlung durch den Chiropraktoren empfiehlt sich zudem als vorbeugende Maßnahme zum Erhalt einer optimalen Körperdynamik.

Zielgruppe sind alle Personen mit:

  • Sportverletzungen
  • Bandscheibenleiden
  • Rückenproblemen
  • Wirbelsäulenschäden
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Vertigo
  • Tinnitus
  • Funktionellen Organstörungen
  • Leistungsschwächen
  • Haltungsschäden
  • Zahn- und Kieferschmerzen
  • sowie Menschen, die Gesundheitsprophylaxe, Verbesserung der Muskelfunktion und Prophylaxe betreiben wollen

 

Techniken (eine Auswahl)

Gonstead Philosophie und Technik

"Die Chiropraktik ist weder eine alternative Medizin, noch eine Komplementär-Medizin! Chiropraktik ist eine separate Wissenschaft, Kunst und Philosophie. Chiropraktik basiert auf der Prämisse, dass der Körper ein sich selbstheilender Organismus ist und dass das Nervensystem als Meister-Kontroll-System des gesamten Körpers zu betrachten ist." (Clarence S. Gonstead)

Gonstead Philosophie und TechnikDas Nervensystem steuert alle lebenswichtigen Vorgänge im Körper und verbindet das Gehirn mit allen anderen Teilen des menschlichen Körpers. Signale werden zwischen dem Gehirn, Augen, Zunge, Magen und Zehen übertragen. In der Tat senden die Nerven wie „elektrische Leitungen“ die entsprechenden Signale durch den ganzen Körper.

Diese Nerven führen vom Gehirn über das Rückenmark und enden zwischen den 24 freien Wirbeln der Wirbelsäule. Von der Halswirbelsäule, die den Kopf trägt, bis zum Steißbein.

Wenn sich ein Wirbel verlagert und die Entfernung zwischen den Wirbelknochen schmäler oder durch eine Schiefstellung (oder Knick) in der Wirbelsäule gar gänzlich abgeschnitten ist, wird dies als Subluxation (Blockade) bezeichnet. Die Nervensignale werden an diesem Punkt gemindert oder sogar ganz unterbrochen. Die meisten Subluxationen verursachen keine Schmerzen, denn die Mehrzahl der Nerven sind keine Schmerz leitenden Nerven!

Die Nervenfasern, die von dieser „Quetschung“ wegführen, sind nun durch einen „Kurzschluss“ beeinträchtigt und können die Muskeln, Finger und andere Organe nicht mehr steuern, weil die „Leitung“ sozusagen unterbrochen ist. Schmerzen, Funktionsverlust oder Degeneration in dem spezifischen Muskel, Finger oder Organ sind das Resultat. Sogar alltägliche Kopfschmerzen können durch eine Fehlstellung der Wirbelsäule, verbunden mit Nervendruck verursacht werden.

In der Gonstead Chiropraktik werden die Fehlstellungen in der Wirbelsäule lokalisiert und genau dieses Segment wird schonend mit den Händen justiert (Chiropraktik heißt wörtlich übersetzt „mit der Hand getan“ chiros=Hand). Der Druck wird vom betroffenen Nerv entfernt und die Funktion des Gelenks wird wiederhergestellt. Die Wiederherstellung der Nervenfunktionalität ist wichtig, damit die „elektrischen Impulse“ wieder empfangen und weitergeleitet werden können und die Gesundheit wiederhergestellt wird.

Ein Doktor der Chiropraktik (DC), der die Zertifizierung in der Gonstead Methode hat, ist in der Lehre und Anwendung dieser enorm erfolgreichen Technik hervorragend ausgebildet. Zusätzlich zu einem achtjährigen Hochschulstudium der Chiropraktik, inklusive eines Staatsexamen und dem erfolgreichen erfüllen nationaler Lizenzbestimmungen, hat sich dieser Chiropraktor durch Gonstead Seminare weitergebildet, um seine chiropraktischen Anwendungen innerhalb des Gonstead Systems zu perfektionieren. Um den „Diplomatenstatus“ zu erlangen, bedarf es zum Beispiel ein Minimum von 200 Unterrichtsstunden, in Verbindung mit praktischen Studien. Weiterhin müssen Prüfungen sowie Beurteilungen durch die Gonstead Mitarbeiter bestanden werden.

Als Patient haben Sie bei der Behandlung durch eine Person, die den Diplomatenstatus erreicht hat, die Versicherung, dass die erhaltene Anwendung des Gonstead Systems der Intention von Dr. Gonstead und den derzeitigen Mitarbeitern des Gonstead Seminars entspricht.

Das Gonstead System hat den heutigen chiropraktischen Standard für die Untersuchung und Behandlung von Patienten gesetzt. In der ersten Untersuchung werden eine detaillierte Krankengeschichte (Anamnese), statische Palpitation, Bewegungspalpation, Instrumentation der Wirbelsäule, orthopädischer und neurologischer Tests und, wenn nötig, eine Laboranalyse durchgeführt.

Nach Auswertung dieser Informationen, wird ein nach Gonstead ausgebildeter Chiropraktor sofort wissen, ob Ihre gesundheitliche Beschwerden ein Fall für die Chiropraktik sind. Falls nicht, wird er Ihnen einen entsprechenden Arzt empfehlen. Andernfalls, wenn also Ihr Gesundheitszustand durch die Chiropraktik verbessert werden kann, wird der ausgebildete Chiropraktor die Dynamiken der wirksamen Gonstead spezifischen Justierungen gezielt einsetzen, damit Sie so schnell wie möglich wieder einen optimalen Gesundheitszustand erreichen. Das Ziel eines Chiropraktors nach Gonstead ist es, so schnell wie möglich die Selbstheilung des Patienten anzuregen.

In den Worten von Dr. Gonstead, „Finde die Subluxation, korrigiere diese und lasse es in Ruhe wirken”.

Full Spine Specific Technik

Hierbei handelt es sich um die Königsdisziplin der amerikanischen Chiropraktik und die am häufigsten angewandte chiropraktische Technik der klassischen manuellen Justierungen bzw. Impulstechniken der Wirbelsäule nach Dr. Gonstead. Diese Impulstechnik ist sanft, sicher, spezifisch und behandelt den Subluxationskomplex (Fehlstellung eines Wirbelkörpers mit dazugehöriger Nervenkompression). Die FSST stellt eine der effizientesten und effektivsten Formen der manuellen Korrektur an der Wirbelsäule dar. Diese Technik löst meist im gesamten Körper eine wohltuende und somit heilsame Entspannung aus. Ziel dieser Technik ist die Entlastung des Nervensystems, Schmerzbefreiung, Gelenkmobilität und die Selbstheilung des Patienten zu aktivieren.

Aktivator

Aktivator Das Prinzip Sacro Occipitale Technik (SOT)ist einem Stein ähnlich, den man ins Wasser wirft. Einem sanften, schmerzfreien Impuls folgen zahlreiche Reaktionen. Die Vorteile: Mit Hilfe des sogenannten Aktivators werden sanfte korrigierende Impulse ausgeführt. Ziel ist die Minimierung/Beseitigung von Blockierungen und Fehlstatik. Die Behandlung mit dem Aktivator sind in der Regel absolut schmerz- und risikofrei und eignet sich hervorragend vor allem bei älteren und ängstlichen Patienten.

Sacro Occipitale Technik (SOT)

Diese Technik ist das Bindeglied zur Osteopathie und die sanfte Chiropraktik schlechthin. Hier werden viszerale, craniosacrale und respiratorische Zusammenhänge berücksichtigt. Es wird bei dieser Technik mit dreieckigen und speziell angeordneten „Blöcken“ gearbeitet. Ziel ist es die Nervenkommunikation zwischen Gehirn und Wirbelsäule wieder herzustellen. Stauungen können abfließen, Muskeln entspannen sich und das Becken wird justiert. So kann das gesamte Nervensystem auf natürliche Art und Weise ausgleichend beeinflusst und der Körper entscheidend zur Selbstheilung angeregt werden. Vorhandene Schmerzreflexe verschwinden oft in Sekunden. Oft berichten mir Patienten von einem angenehmen Gefühl der Leichtigkeit, man fühlt sich wieder gerade und in stabiler Balance.

Webster Technik

Diese Technik ist eine Methode speziell zur Behandlung von Schwangeren. Das oberste Ziel dieser Technik ist die optimale Ausrichtung der Gebärmutter. Um dies zu erreichen, wird bei dieser Art der Justierung gezielt das Kreuzbein der werdenden Mutter in die richtige Position gebracht und die entsprechenden Mutterbänder gedehnt. Denn die Gebärmutter ist über verschiedene Bänder am und im Körper befestigt. Fehlstellungen vor allem des Kreuzbeines, können falsche Züge auf die Bänder der Gebärmutter ausüben und so diese aus ihrer natürlichen Lage bringen, was sich negativ auf das Kind und die Geburt auswirken kann. Mit der Webster Technik werden die Fehlspannungen der Bänder korrigiert, und die Gebärmutter in eine, für das Kind und Mutter optimale Lage gebracht. Die Technik wird auch mit großem Erfolg angewandt, um Babys, die sich in einer falschen Lage befinden, in die natürliche Position zu drehen.

Schwangere, die sich regelmäßig behandeln lassen, haben in der Regel kürzere, schmerzfreiere Geburten und benötigen seltener einen Kaiserschnitt!

Je nach Ihrer individuellen Situation werden eine oder mehrere dieser Techniken zusammen angewendet, um die optimale Behandlung Ihrer Beschwerden zu gewährleisten.